INFORMATIONEN FÜR DAS TOP-MANAGEMENT DER MEDIEN-INDUSTRIE
20.11.2017

Print bewegt die Region

25.10.2017
Bild vergrößern

Ein Versandraum, der trotz vorausschauender Planung schon wieder zu klein geworden ist
Das Unternehmen Oppermann befindet sich in der 4. Generation in Familienbesitz der Familien Schäffer und Nagel. Gegründet 1904 als kleiner Buchdruckerei-Akzidenz-Betrieb wurden alle Entwicklungsschritte vom Bleisatz bis zum rechnergesteuerten Lichtsatz bis hin zur CtP-Produktion und hochintegrierten Druckmaschinen und Versandraumanlagen immer frühzeitig erkannt und umgesetzt.

Umfassende Medienkompetenz
Vom Steinhuder Meer bis zum Doktorsee, vom Kalletal bis zum Hermannsdenkmal bis in den Landkreis Minden erstreckt sich das Verbreitungsgebiet der Anzeigenzeitungen aus dem Hause Oppermann Druck und Verlag. Dabei kommen die Kunden aus einem Umkreis von 250 Kilometern.  Am Beispiel des Schaumburger Wochenblatt Auflage 74.995 Expl. , Wunstorfer Stadtanzeiger, Auflage 32.000 Expl., Lippe Aktuell Auflage 149.860 Expl. und Minden Kurier, Auflage 70.017 Expl.,  wird das umfassende Leistungsportfolio von Oppermann Druck und Verlag deutlich. Von der Redaktion, Anzeigenannahme, Layout und Druck wird alles in Eigenregie mit sehr schlanken Abläufen hergestellt.
Zusätzlich werden 20 Zeitungstitel im Lohndruck nach den von den Verlagen beigestellten Druckdaten hergestellt und mit  beigestellten Supplements endgefertigt.
Über 2 Millionen Beilagen druckt das Unternehmen pro Woche selbst, die anderen Beilagen werden von verschiedenen Akzidenz-Rollenoffsetdruckereien mit unterschiedlichen Formaten, Dicken und Papierqualitäten angeliefert. 
Die Verlegerfamilie Schäffer/Nagel druckt im Druckzentrum Oppermann vorrangig Anzeigenzeitungen bis zu 32 Seiten im Berliner Broadsheet-Format. In Spitzenwochen werden pro gedruckter Anzeigen-Zeitung bis zu 19 Beilagen im Müller-Martini-Versandraum eingefügt.

Druckzentrum Niedersachen – ein interessantes Kooperations-Projekt
Die Konzentration bei den traditionellen Zeitungsdruckhäusern nimmt auf Grund sinkender Auflagenzahlen und rückläufiger Anzeigenumsätze zu. Im Gegensatz dazu wächst das Druckhaus Oppermann weiter. Als Druckdienstleister der Verlagsgruppe Madsack sind beim in den Unternehmensverbund Oppermann integrierten Druckzentrum Niedersachsen weitere Wachstumsperspektiven gegeben. Oppermann Druck und Verlag stellte für die Realisierung des Druckzentrums das Grundstück und die erforderlichen Dienstleistungen und die Finanzierung für den Druck und Versand im Gegenzug zu einer langjährigen Druckvereinbarung zur Verfügung.
Mit den Tageszeitungen Hannoversche Allgemeine (Auflage 125.000 Expl.) und Neue Presse (Auflage: 60.000 Expl.) wie auch dem Göttinger Tagblatt (Auflage 55.000 Expl.) sowie der Hildesheimer Zeitung (Auflage: 40.000 Expl.) und einem variierendem Volumen an einzusteckenden Beilagen sind hier tagesaktuell produktionstechnisch anspruchsvolle Dienstleistungen zu erbringen.
Heute ist das Druckhaus Oppermann in Korellation mit dem  Druckzentrum Niedersachsen  eines der größten Druckzentren Norddeutschlands. Der neue Teil des Druckzentrums bietet auf 7000 m2 Raum für eine Zeitungsdruckerei mit 2 KBA-Commander-CL-Druckeinheiten mit 2 x max 32 Seiten im Rheinischen Broadsheet-Berliner-Format mit 4 Rollenwechslern, 4 Türmen und 2 Falzapparaten und 2 hochintegrierten ProLiner-Versandraumlinien von Müller Martini.

2000 Druckplatten pro Produktionstag
In der hochmodernen Druckvorstufe von Krause-Biagosch ist Automatisierung das große Thema.
Der JetNet Workflow mit Systemautomatisierung bietet eine perfekte Anbindung an den EAE Leitstand der KBA Druckmaschine und steuert die CTP Produktion.
2 CTP Belichter mit Violett Technologie und BlueFin LowChem Auswascheinheiten produzieren je ca. 300 Druckplatten pro Stunde, die automatisch sortiert werden. Es handelt sich hierbei um einen LS Jet Multiformat 350 und den neuen PlateStream 350, der hier bei Oppermann die Feuertaufe bestanden hat und jetzt zur WPE offiziell vorgestellt wird. Die Plattenbeladung erfolgt natürlich direkt von Palette und es stehen ca. 6.000 Platten pro Belichter zur Verfügung, um mit einer unterbrechungsfreien CTP Produktion den hohen Ansprüchen bei Oppermann gerecht zu werden. Die hohe Verfügbarkeit der Krause Anlagen wird zudem vom neuen Remote Messaging System und einem 24/7 Remote-Support von Krause unterstützt.
Die CTP Systeme sind direkt im Leitstand an den Rotationen platziert; ein speziell ausgebildeter Student stellt nachts die Plattenproduktion sicher. In der Tagschicht belichten die Rotationsdrucker ihre benötigten Platten zum Druck in eigener Verantwortung. 
Im vorhandenen Druckzentrum Oppermann werden 2 KBA-Journal im Berliner  Format und 2 Müller-Martini-Versandraumlinien SLS 300 be-
trieben.

KBA-Commander-CL – erfolgreich im Praxiseinsatz
Mit den 2 Commander CL-Linien setzte Oppermann Druck und Verlag auf die seit ihrer Markteinführung im Herbst 2011 erfolgreichste 4/2-Achterturmrotation in der mittleren und oberen Leistungsklasse. Dabei überzeugt die  CL-Variante der Commander mit bedienungsfreundlichen H-Druckeinheiten.
Das kompetente „Oppermann-Urgestein“ Prok. Werner Rohrsen, seit 52 Jahren im Unternehmen tätig, zeigt sich beeindruckt von den KBA-Commander-CL-Drucklinien: „Wir produzieren mit 42.000 Exemplaren pro Stunde netto. Und die reine Druck-Makulatur-Quote ist bei unseren vielen Wechseln sensationell niedrig. Mit unserem dabei verfügbaren KBA-Automatisierungspaket arbeiten wir sehr wirtschaftlich.“

1,2 Mrd. Beilagen pro Jahr - Höchste Anforderungen an den ProLiner
Ein besonderes Geschäftsmodell: Der eigentliche Träger dieses ganzheitlichen Erfolgsmodells stellen die Wochenzeitungen von Oppermann dar. Ein relativ dünnes Trägerprodukt von 32 Seiten ist der Werbemittler von bis zu 19 Supplements, die – ins dafür schwierige Tabloid-Format - automatisch eingesteckt werden können. Vorbei an Werbe-Verweigerern direkt in die Haushalte mit längerer Verweil- und damit Mediennutzungszeit. 

Connex-Mailroom für das Daten- und Prozessmanagement
Mit dem Connex.Mailroom wird bei Oppermann die Grundlage für eine reibungslose Produktion und hohe Produktionstransparenz geschaffen. Dabei können grosse Datenmengen binnen weniger Sekunden importiert werden und lassen sich im System bearbeiten und optimieren.

Alle Vorteile von Connex.Mailroom: 
- Intelligente Automatisierung
- Vernetzung aller Prozesse
- Höchste Variabilität bei der Produktions-Ausgestaltung
- Intuitive Benutzeroberfläche und individuelle Ansichten
- Schnelle Verarbeitung von hochkomplexen Daten
- Regelsystem zur Automatisierung von Prozessschritten
- Unterstützende Benutzerführung durch Hint Management
- Kompatibilität mit MPC
- Unterstützte Betriebssysteme: ab Windows 7
Der ProLiner als Basis berücksichtigt komplexe Versandraumanforderungen wie Zoning, Regionalisierung, die steigende Anzahl von Vorprodukten oder Beilagen. Das Taschenprinzip überzeugt durch Qualität, Flexibilität und Sicherheit. Das Ergebnis: höhere Produktivität, attraktivere Zeitungen und bessere Wettbewerbsfähigkeit.

NewsGrip F – ein visionäres Konzept
Der universelle Klammertransporteur NewsGrip F als Rückgrat des Versandraumes überzeugt bei Oppermann mit seiner Schnelligkeit, Prozess-Sicherheit sowie Flexibilität und Wirtschaftlichkeit. Dank breiter Klammern garantiert er einen besonders sorgfältigen und sicheren Transport der Zeitungen und Semi-Commercials direkt ab Rotation bei Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 100.000 Takten pro Stunde.
Für die sichere Produktförderung von Zeitungen mit formatflexiblen Beilagen ist der Auslagetransporteur NewsGrip F als ideale Lösung vorzusehen. Er bietet ein 
- Schlankes und flexibles Konstruktionsprinzip von Profil und Kette
- Produktschonende, sanfte Übergabe in in den Stationen
- Robuste, breite Klammer für einen stabilen und sicheren Weitertransport
- Optimale Kraftverteilung mit Radial- und Linearantrieben
Der ProLiner als Basis für ein erfolgreiches Beilagen-Massengeschäft
Bei Oppermann mit seiner in Westeuropa wohl beispiellos flexiblen Beilagenstruktur muss das Massengeschäft industriell organisiert werden. Dabei ist nach gründlicher Planung die Auswahl auf das ProLiner-Konzept gefallen. Dieses 
- Bietet hohe Prozesssicherheit (Greifertaschen) für Tabloid und dickenunterschiedliche Produkte
- Dank Produkt- und Maschinenkontrollen steht der ProLiner für geprüfte, einwandfreie Zeitungsprodukte
- Bietet als lineares Einstecksystem optimale Prozessübersicht
- Marktgerechte Produktgestaltung durch Zwischenöffnungen, Zuführ- und Anlegerkombination

FlexPack für hochintegriert produzierte Zeitungspakete
Mit dem Paketbildungssystem FlexPack nutzt Oppermann die Vorteile der hochintegrierten Paketbildung. FlexPack vereint sämtliche Abläufe wie Stapeln, Zuführen des Unterbogens, Unterbogen-Beschriftung, Paketfolierung, Deckblatt-Druck und -Auflage sowie Paketumreifung in einer kompakten Anlage. Gerade bei der Verarbeitung von vielen Beilagen wie bei Oppermann in einem zeitkritischen Produktionsfenster von Donnerstag 13 Uhr bis Samstag 17 Uhr spielt der effiziente FlexPack seine Stärken voll aus. In diesem Zeitraum wird rund um die Uhr produziert. 

Integriertes Remote-Wartungskonzept
Für dieses anspruchsvolle Oppermann-Betriebskonzept steht auch die gesamte Logistik einer umfassenden Müller-Martini-Fernwartung zur Verfügung, bei der hochqualifizierte Techniker in Abstimmung mit den Verantwortlichen bei Oppermann Service- und Wartungseinsätze aus Zofingen durchführen. 

Höchste Anforderungen an die Oppermann-Vertriebs-Logistik
In Spitzenzeiten stehen bis zu 155 Lkw und Kleintransporter, die Beilagen anliefern und fertige Zeitungspakete ausliefern zur Verfügung. Via Connex.Info sind jederzeit die notwendigen Informationen der aktuellen Produktion sichtbar.

Kapazitäts-Erweiterung durch eine 3. ProLiner-Linie
Die Maschinen fahren - insbesondere bei zeitkritischen Tageszeitungsproduktionen - mit dem Leistungsmaximum von 45.000 EX/H. Die beiden konfigurierten deckungsgleich arbeitenden Versandraum-Linien wurden für eine Jahres-Kapazität von 750 Millionen Beilagen konzipiert. Der neue, 3. ProLiner ersetzt die beiden SLS3000, da man gesehen hat, dass die ProLiner super performant sind. Daher ist es möglich, die beiden älteren Maschinen zu ersetzten. Diese beiden Maschinen sind jedoch im Oppermann Betrieb im Einsatz - nicht im Druckzentrum Niedersachsen.
Die Verarbeitung der > 1 Mrd. Beilagen wird auf den beiden bereits installierten ProLiner realisiert. Dafür ist es notwendig, Leerzeit zu eliminieren, der Planung noch grössere Bedeutung beizumessen und die Maschinen am  Leitungs-Maximum produzieren zu lassen.

Anzeigenblätter wichtiger denn je
Digital 4.0 ist in aller Munde. Wie steht es hingegen um die Zukunft von gedruckten Zeitungen? Wenn man das Erfolgsmodell von Druck und Verlag Oppermann verstehen lernt, dann ist gerade das Geschäftsmodell der gedruckten Anzeigenzeitung sehr erfolgreich. Dem Leser wird der redaktionelle Inhalt und Werbung mit hoher Reichweite und Zielgruppengenauigkeit ohne Streuverluste direkt ins Wohnzimmer ressourcenlos nutzbar geliefert. 
Eigene Verlagsobjekte, ein hochindustrialisiertes Druckzentrum und ein vorbildlich organisiertes Beilagenmanagement mit motivierten Mitarbeitern täglich praxisnah zu betreiben: Die Oppermann-Erfolgsformel.
-karma-

» drucken
« zurück
© PreMedia Newsletter Print bewegt die Region - Home - PreMedia Newsletter, Informationen für die Medien-Industrie