INFORMATIONEN FÜR DAS TOP-MANAGEMENT DER MEDIEN-INDUSTRIE
24.04.2018

Das Aktuelle Medieninterview – Agfa Graphics setzt international auf wirtschaftliche Prozesse bei der Zeitung

24.03.2018
Bild vergrößern

PreMedia Newsletter:
Lieber Herr Kirschke, die Welt der Printmedien befindet sich im Wandel. Welche aktuellen Entwicklungen nehmen Sie bei den Zeitungen und Zeitschriften wahr?

Dipl.-Ing. Rainer Kirschke: 
Lieber Herr Malik, der Wandel, den wir alle spüren, wird von einem immer raueren Wind begleitet, der Kunden wie Lieferanten ordentlich zusetzt. Konsolidierungen, Standort Schließungen, Gruppenbildung mit dem einzigen Ziel noch billiger einkaufen zu wollen und weiterhin eine gewisse Reserviertheit für wertige Dienstleistungen auch einen Gegenwert zu bezahlen, stellen für beide Seiten eine zunehmende Herausforderung dar. In der Position des Lieferanten von Dienstleistungen und ökonomischen und ökologischen Systemlösungen, können wir bei Agfa Graphics sehr viel für unsere Kunden tun, damit ihre Produktion von gedruckten Inhalten so effizient und wertschöpfend wie nur möglich täglich vonstattengehen kann. Für die Kreativität der Inhalte und auch die richtige Ansprache an die Endverbraucher müssen unsere Kunden und Anwender selber sorgen. Natürlich wachsen nur sehr wenige Märkte weltweit um davon angetrieben umfangreiche Investitionen zu tätigen, eine begrenzte Anzahl neuer Zeitungs- und Magazin Titel findet langfristig auch ein treues Publikum aber Abonnenten Zuwächse sind leider sehr rar. Ich bin mir aber recht sicher, dass eine Besinnung auf sauber recherchierte journalistische Inhalte, gedruckte Produkte zukünftig stärken wird. Im aktuellen „World Press Trend 2017“ Report der WAN IFRA ist in 2016 der Umsatz der durch gedruckte Zeitungs- und Magazinprodukte erzielt wird weltweit um +1% auf 82.200.000.000$ gewachsen. Ich denke das ist eine wichtige Botschaft gegenüber Endzeit Pessimisten, die durch ihre Einstellung auch keinen neuen Kunden begeistern werden mehr Print Produkte zu konsumieren.

PreMedia Newsletter: 
Können Sie unseren Lesern ihre neue Funktion bei Agfa Graphics näher präzisieren?

Dipl.-Ing. Rainer Kirschke: 
Sehr gerne. Seit 1. Oktober trage ich weltweit Sorge für ein zukunftsorientiertes Marketing im Bereich Newspaper innerhalb von Agfa Graphics. Die Erfahrungen die ich explizit in Verlagen und Druckstandorten über mehr als 20 Jahre sammeln konnte, werde ich in den kommenden Jahren intensiv einsetzen, um unsere Entwicklungen und kundenorientierten Prozesslösungen in den unterschiedlichen Regionen weltweit mit unseren dedizierten Vertriebsteams zu vermarkten. Auch hohe Marktanteile lassen uns nicht müde werden noch besser zu werden, noch stärker zusammen mit unseren Kunden die Bedürfnisse ihrer Kunden/Leser zu analysieren und uns selbst kontinuierlich auf den Prüfstand zu stellen ob die eingeschlagenen Wege zu den sich ändernden Marktsituationen passen. Die Zukunft wird nicht langweilig, sie bleibt spannend und herausfordernd!

PreMedia Newsletter: 
Können Sie  uns eine Gesamtübersicht das  Gesamtangebot Ihres Geschäftsbereichs bei Agfa-Graphics inklusive der Produkte, Services und Verbrauchsmaterialien vorstellen?

Dipl.-Ing. Rainer Kirschke: 
Lieber Herr Malik, ich denke hier würde der Platz in Ihrem immer sehr informativen und belebenden Magazin PreMedia Newsletter nicht ausreichen, um eine umfängliche Darstellung des gesamten Agfa Graphics Portfolio vorzunehmen. Als Überbegriff für unser breites Produktspektrum steht die Wertschöpfung die unsere Kunden mit unseren Lösungen erzielen können. Dieses Konzept nennen wir ECO3 das sich aus den Faktoren ECONOMY. ECOLOGY und EXTRA CONVENIENCE zusammensetzt. Auf die unterschiedlichen Bedürfnisse abgestimmt, kann das eine gesteigerte Produktivität sein (Hochleistungs CtP Systeme mit Paletten Beladung), die Einbindung von Fremdauftraggebern in den digitalen Vorstufenprozess (Arkitex Portal), die Einsparung von Betriebsmitteln und Abfällen (Auswaschsystem Attiro und Chemfree Platte N95VCF), eine Optimierung und Standardisierung der Druckproduktion (Sublima Raster, OptiInk Farbreduktion und Press Register) und natürlich die Steuerung der digitalen Datenströme in Richtung Rotation (Arkitex Production in einer Cloud Umgebung). All dies unter Beachtung der Standards und Normen wie ISO, PRIME, PDF etc., um eine reibungslose Einbindung der von uns gelieferten Komponenten in die bestehenden Infrastrukturen unserer Kunden sicher zu stellen.

PreMedia Newsletter: 
Die Nachfrage-Dynamik in der Zeitungs- und Zeitschriften unterliegt ja seit vielen Jahrzehnten immer wieder zyklischen Wellen:  In welcher Vertriebsregion kann beim Agfa-Graphics-Produktportfolio mit wachsender Nachfrage gerechnet werden?

Dipl.-Ing. Rainer Kirschke: 
Sicherlich ist das größte Wachstum in den asiatischen Märkten zu finden. Aber unterschätzen wir bitte nicht die Aktivitäten vieler Zeitungshäuser weltweit, mit Reinvestitionen die Wettbewerbsfähigkeit zu stärken und sich auf neue Druckdienstleistungen zusätzlich zu fokussieren. Wenn man bedenkt, wie viele neue Rotationen allein in Deutschland die letzten 5 Jahre aufgestellt worden sind, lohnt es sich weltweit alle Märkte sehr genau anzuschauen um Potentiale für den Bedarf an neuen Investitionen zu finden. Noch findet hier unter den Anbietern für diesen Markt ein reger Wettbewerb statt. Der kontinuierliche Preisverfall wird hier mittelfristig eine Bereinigung bringen und den starken Anbietern wie Agfa Graphics noch mehr Raum geben, seine Systemlösungen mit der richtigen Wertigkeit zu verkaufen.

PreMedia Newsletter:
Agfa bietet ja hochintegrierte Vorstufenlösungen, wie am Beispiel von Apogee ersichtlich, an. Was bietet dieses hochintegrierte Produkt an Vorteilen für den Anwender?

Dipl.-Ing. Rainer Kirschke: 
Mit Apogee haben unsere Anwender von einer einzigen Benutzeroberfläche aus die Kontrolle über jede Phase des Produktionsablaufs und können alle im Druckvorstufenprozess erforderlichen Schritte von einer zentralen Stelle aus nachverfolgen. Mit Apogee Preflight den Überblick über die PDF-Dateien behalten? Mit Apogee Impose das ideale Ausschießen berechnen? Mit Apogee InkSave Tintenkosten und Zeit an der Druckmaschine sparen? Das ist alles möglich, basierend auf die aktuellsten Entwicklungen im IT Bereich. Eine erweiterte JDF und JMF-Unterstützung optimiert auch die Verbindung zwischen Software und Geräten und somit die Kommunikation mit dem Benutzer. Darüber hinaus können Apogee-Nutzer nun JDF-Dateien aufteilen, wodurch der Produktionsablauf so einfach wie nie zuvor wird. Die gesamte Softwarekommunikation ist in 13 Sprachen verfügbar, zwischen denen die Bedienperson einfach umschalten kann.

PreMedia Newsletter:
Gibt es bei Apogee auch eine Anwendung in der Cloud?

Dipl.-Ing. Rainer Kirschke: 
Mit Apogee Cloud können unsere Kunden sämtliche bestehenden Apogee-Produkte nutzen und sich dabei auf die Systeminfrastruktur, das Know-how, die Cloud-Technologie und die Hardware-Sicherheit von Agfa Graphics verlassen. Sie können den Workflow extern, genauer gesagt über die gleiche private und sichere Cloud, die Agfa Healthcare zum Speichern vertraulicher medizinischer Informationen verwendet, ausführen.

PreMedia Newsletter:
Beim Digitaldruck für die Anwendungsbereiche Verpackungsdruck oder Displaydruck ist die Produktreihe Anapurna in vielen Anwendungsbereichen installiert. Was sind dabei die herausragenden Ausstattungsmerkmale?

Dipl.-Ing. Rainer Kirschke: 
Die Wide Format Hybridproduktreihe Anapurna eignet sich ideal für Sign & Display Anbieter, Digitaldruckereien, Fotolabors und mittelgroße Grafik-Siebdruckereien, die sowohl mit Platten- als auch mit Rollenmedien arbeiten. Die Drucker mit 6 Farben drucken mit einer Breite von bis zu 3,2 m und vereinen hohe Qualität mit hoher Produktivität für Wide Format Anwendungen im Innen- und Außenbereich auf starren und flexiblen Medien. Die Anapurna Hybridmodelle sind mit UV-LED-Lampen ausgestattet, wodurch unsere Kunden auf einer breiteren Palette von Medien drucken und Energie, Geld und Zeit sparen. Die Funktion für weiße Tinte bietet zahlreiche Möglichkeiten für den Druck auf transparenten Materialien, für Backlit-Anwendungen oder für den Druck von Weiß als Spotfarbe. Mit der automatischen Plattenzuführung wird die Produktivität zusätzlich gesteigert. 
Mit einem robusten und industriell entwickelten Konzept, das dauerhaft auf höhere Arbeitslasten ausgelegt ist, sowie mit der neuesten Generation von Druckköpfen bietet die Hybrid-i-Serie der Anapurna mit UV-LED Aushärtung einen hohen Durchsatz und gleichzeitig eine hohe Druckqualität. Auf allen Substraten können Anwender eine hohe Druckproduktion erzielen und stellen damit auch anspruchsvollste Endverwender zufrieden. Durch randlosen Druck und Drucken auf mehreren Platten wird die Produktivität zusätzlich gesteigert. Die Produktreihe Anapurna i LED verschafft Unternehmen durch die Erweiterung der Anwendungsmöglichkeiten zusätzliche Flexibilität. Sie erzeugt Drucke von höchster Qualität auf unbeschichteten starren Medien wie Wellpappe, Hartkunststoff, Schautafeln, Bühnendekorationen und Werbetafeln sowie auf Rollenmedien wie Folien, Vinyl und Papier, Bannern, Leinwand und beschichteten Textilien. Auch Nischenprodukte wie Holz, DVDs oder personalisierte Objekte können bedruckt werden. Mit speziellen Tinten und durch die geringe Wärmeentwicklung, die von den LED Lampen auf das Substrat abgegeben wird, können unsere Kunden auf einer breiteren Palette von Materialien drucken. Aus diesem Grund können die Drucker auch sowohl auf dünnem, hitzeempfindlichem Styrol als auch auf allen anderen Materialien von Folien und Laminaten bis hin zu beschichtetem Papier, PET, gerilltem Polypropylen, weichen Schaumstoffplatten oder Industriefolien drucken.

PreMedia Newsletter: 
Was können wir uns unter der Produktfamilie Arkitex vorstellen?

Dipl.-Ing. Rainer Kirschke: 
Arkitex ist der Familien Name für unsere leistungsfähigen Zeitungsworkflow Komponenten. ARKITEX PRODUCTION enthält die Produktionsmodule Portal (Anbindung Fremdkunden), Enterprise (Steuerung der Seiteninhalte im PrePress Prozess bis zur Rotation) RIPX (Aufrastern der PDF Daten) und NewsDrive (Ansteuern der leistungsfähigen Agfa CtP Systeme). Diese IT Lösungen ermöglichen ein Betreiben des PrePress Bereichs mit wenigen Mitarbeitern, erhöhen die Produktionsleistung und lassen sich nahtlos in die existierende IT Infrastruktur über PRIME Schnittstellen einbinden.
ARKITEX ENHANCE umfasst die IT Komponenten zur Qualitätsoptimierung sowie zur Einsparung von Produktionskomponenten (Farbe, Makulatur etc.). IntelliTune ermöglicht eine hochautomatisierte intelligente Bildanalyse und Farboptimierung, OptiInk hilft Buntfarben im Druck einzusparen und auch die Druckqualität zu verbessern, Sublima ist eine Hybrid Rasterung die von vielen Zeitungshäusern weltweit eingesetzt wird, um zu der gesamten Qualitätssteigerung der Druckprodukte besonders im Magazin/Beilagenbereich aber auch im Zeitungsprodukt beizutragen während PressRegister in kritischen Rotationsbedingungen Korrekturen an den Seitendimensionen vornimmt, um passgenaues Drucken unter schwierigen Druckbedingungen zu gewährleisten. 
All diese Entwicklungen unterstreichen unser Engagement für den Zeitungsmarkt an den wir auch in Zukunft glauben und eine hohes Maß an Geld investieren, um in Forschung und Entwicklung den kommenden Anforderungen immer eine Nasenspitze voraus zu sein. Das macht Spaß und kann auch nur mit einem gesunden Optimismus zum Erfolg geführt werden. Dieser Aufgabe stellt sich Agfa Graphics sehr gerne.

PreMedia Newsletter:
Lieber Herr Kirschke, es war ein hochinteressantes, auch sehr lehrreiches Gespräch für mich mit Ihnen. Vielen Dank dafür.

Dipl.-Ing. Rainer Kirschke: 
Das habe ich sehr gerne gemacht, Herr Malik. 
Vielen Dank dafür, dass Sie mir den Raum gegeben haben um unsere Ziele und Lösungen zu beschreiben. 

» drucken
« zurück
© PreMedia Newsletter Interview - PreMedia Newsletter, Informationen für die Medien-Industrie