INFORMATIONEN FÜR DAS TOP-MANAGEMENT DER MEDIEN-INDUSTRIE
19.03.2019

Martin Zielonka sagt Adieu!

22.02.2019
Bild vergrößern

Martin Zielonka
Mich verbindet mit dem Medien System Haus Stuttgart eine lange Historie. 1975 als Undercover-Manager der Wiener Kronen Zeitung im Urlaub in erste völlig unerfahrene EDV-Kenntnisse sehr umfassend eingeführt. 
So bereit führend lernen dürfen.
Danach immer wieder gemeinsame Projekte.
Bei der ich Dich – lieber Martin – immer wieder treffen und fragen konnte und durfte.
In Projekten, wo es gar nicht ohne Deinen Rat weiter gehen konnte.
Begegnungen mit Dir waren für mich so wertvoll.
Danke.
Dein Karl

» drucken
« zurück

„Berlin Publishing Days“ bereichern IFRA und DCX 2019

22.02.2019
Bild vergrößern

- Die Doppelmesse IFRA und DCX wird Teil der „Berlin Publishing Days“ vom 7. bis 10. Oktober 2019
- Besucher erleben eine eintägige Auftakt-Konferenz, ein komprimiertes Messeangebot an zwei Tagen, eine außergewöhnliche Abendveranstaltung sowie praxisnahe Besuche bei Publishern und Start-ups in Berlin.

Viele Besucher lobten die traditionsreiche Messe IFRA World Publishing Expo und die 2017 lancierte DCX Digital Content Expo im Vorjahr wegen ihrer internationalen Ausrichtung und der Austauschmöglichkeiten unter Gleichgesinnten. Auch die Aussteller betonten die Bedeutung der Plattformen als Branchentreffen (siehe Final Report 2018). In der Publishing-Branche ist die Ausstellung weiterhin ein Fixpunkt. Dies wird sie bleiben, wenn sie immer wieder innovative Impulse aufnimmt.
Nach zwei Jahren, in denen die Doppelmesse für gedrucktes und digitales Publizieren von Publishing Exhibition GmbH & Co. KG, einem Joint-Venture des Weltverbandes der Zeitungen und Nachrichtenmedien WAN-IFRA und einem Messeveranstalter, betrieben wurde, geht das Doppel-Event nun mit einem erweiterten Konzept den nächsten Schritt in die Zukunft: Besucher erleben eine eintägige Auftakt-Konferenz, ein komprimiertes Messeangebot an zwei Tagen sowie praxisnahe Besuche bei Publishern und Start-ups in Berlin. Publishing-Entscheider können wählen, welche Veranstaltungen sie kombinieren wollen und so ein Programm ganz nach ihren Bedürfnissen zusammen-
stellen.

Neuer Kurs für digitale Zeiten
„Aus vielen Gesprächen, die wir in Berlin vor Ort geführt haben, erhielten wir ein deutliches Echo von Besuchern und Ausstellern: Die Branche sieht die Messe als Austausch-Plattform und wünscht sich ein erlebnisreiches, interaktives Format“, erläutert Alexander Petsch, CEO von Publishing Exhibition. Insbesondere Jungunternehmen und Start-ups erwarteten von einem Messe-Marktplatz, dass sie in kürzester Zeit neue Kontakte generieren können, ohne viel Zeit zu verlieren. Gleichzeitig schätzten die internationalen Besucher das Gespräch mit anderen Medienproduzenten und konkrete Einblicke in 
deren Betriebe. 

Neu: World Printers Forum Conference
Den Auftakt der viertägigen Veranstaltungsreihe „Berlin Publishing Days“ macht deshalb die World Printers Forum Conference. Gastgeber ist die Frankfurter Allgemeinen Zeitung: In ihrem Gebäude im Herzen Berlins starten die Teilnehmer mitten in der Praxis der Medienszene in die Berlin Publishing Days. Das hochkarätige Programm mit Rednern aus der ganzen Welt geht am zweiten und dritten Tag mit Programm auf 
diversen Bühnen in den Hallen der Berlin Messe und einem starken Anbieterfokus weiter. Am Abend des ersten Messetages steigt die „Berlin Publishing Night“ (vormals „Networking Night“) mit der Verleihung der „Print Innovation Awards“.

Berlin Publishing Tours: Medien am Puls des Geschehens
Der vierte Tag der Berlin Publishing Days ist für Besuche bei Publishing-Profis der Verlags- und Start-up-City reserviert. Die Publishing Tours am 10. Oktober führen die Teilnehmer direkt zu verschiedenen Locations bei Medienunternehmen, Start-ups und Druckereien. 
„Die Berlin Publishing Days mit den Messen IFRA und DCX bilden eine Gesamtveranstaltung, bei der die Besucher hautnah erleben können, was Publishing heute heißt“, so Alexander Petsch. 

» drucken
« zurück

Weitere RotaJET von Koenig & Bauer für Dekordruckerei

22.02.2019
Bild vergrößern

Interprint GmbH aus Arnsberg investiert nach 2014 erneut in eine RotaJET von Koenig & Bauer. Die neue Digitaldruckmaschine wird Ende 2019 in Produktion gehen. „Wir waren 2014 der erste Dekordrucker, welcher in Wide Format Single Pass Inkjet Digitaldruck investiert hat. Wir haben hier absoluten Pioniergeist bewiesen und zusammen mit Koenig & Bauer die Technik in den vergangenen Jahren immer weiter verbessert. Für uns war klar, dass der Zeitpunkt kommen wird, in der wir erneut eine RotaJET kaufen“, so Robert Bierfreund, Geschäftsführer der Interprint GmbH. Die RotaJET 4/0 für den Dekordruck ermöglicht dem Unternehmen sein Produktportfolio deutlich zu erweitern und neue Märkte zu erschließen. Die neue Anlage wird direkt neben der bestehenden RotaJET 168 im Stammwerk in Arnsberg installiert werden. Koenig & Bauer Vorstandsmitglied Christoph Müller: „Der Digitaldruck im Dekor- aber auch im Verpackungsbereich wird für unsere Kunden immer wichtiger. Kleinere Auflagen, individuellere Produkte und schnelle Time-to-Market Produktion spielen eine immer größere Rolle.“

Interprint-Gruppe eine der führenden Dekordruckereien
Mit rund 1.300 Mitarbeitern weltweit, davon 390 am Stammsitz in Arnsberg, ist die Interprint-Gruppe eine der führenden Dekordruckereien. Das Unternehmen wurde vor genau 50 Jahren in Arnsberg gegründet und verfügt mittlerweile weltweit über acht Produktionsstandorte. Jedes Jahr werden von Interprint mehr als 100 neue Dekore entwickelt.

RotaJET
Die RotaJET Baureihe sticht durch hohe Produktivität und Effizienz bei sehr guter Qualität heraus. Durch den Zentralzylinder und die Druckarray-Konstruktion wird eine optimale Farb- und  Wiederholungsgenauigkeit erreicht. Die Verbindung zwischen Präzisionsmaschinenbau, Inkjet-Technologie der neuesten Generation und speziell aufeinander abgestimmte Druckmaterialien sorgen für eine konstant hohe Druckqualität. Die Papierversorgung für den 4/0 farbigen Inkjetdruck erfolgt über einen Rollenwechsler Pastomat mit Rollenbeschickung Patras M. Die intelligente Papierführung und die optimal auf die Maschine abgestimmten NIR-Hochleistungstrockner ermöglichen eine hohe Druckgeschwindigkeit bei guter Druckqualität.   

» drucken
« zurück

InterRed präsentiert Content Hub auf der CMCX 2019

22.02.2019
Bild vergrößern

InterRed ContentHub: ein Werkzeug, eine Plattform

Die InterRed GmbH präsentiert auf der Content Marketing Conference & Exposition 2019 (CMCX) ihre Lösung für Unternehmen und Agenturen. Mit dem InterRed ContentHub lassen sich Prozesse der Unternehmenskommunikation, des Marketings, des Vertriebs oder anderer Bereiche effizient planen, steuern und optimieren. InterRed bietet damit eine integrierte Lösung für die Planung der gesamten Customer Journey, von der ersten Idee über die (Ressourcen-)Planung bis hin zur Ausspielung der fertigen Inhalte in die relevanten Kommunikationssysteme und ihrer abschließenden Erfolgskontrolle.

Maßnahmen- und Themenplanung, Contentverwaltung, Künstliche Intelligenz und Erfolgskontrolle

Der InterRed ContentHub ist das zentrale Werkzeug für die Content-Planung, -Erstellung, -Verwaltung und -Publikation in Unternehmen und Agenturen. Zwischen dem 12. und 13. März 2019 zeigt InterRed auf der CMCX innerhalb der Internet World Expo in München das neue Konzept.

InterRed kombiniert dafür als zentrale Content Verwaltung umfangreiche Module. Dazu zählen Maßnahmen- und Themenplanung, Content Creation und Content Management, Digital Asset Management, Kommunikations- und Workflowmanagement sowie KI und Data Analytics zur Erfolgskontrolle. Dank der Möglichkeit, Content in alle Medienkanäle auszugeben (Online, Social Media, Apps, Print, CaaS) existiert ein mächtiges, aber einfach zu bedienendes Werkzeug für Marketing, Sales und Unternehmenskommunikation. 

Die Maßnahmen- und Themenplanung im InterRed ContentHub begleitet den gesamten Prozess der Content Creation – vom Sammeln erster Ideen über die Abstimmung von Maßnahmen und Kampagnen, das zeitliche und inhaltliche Management der Inhalte bis hin zur Ausspielung und Wiederverwertung in den unterschiedlichsten Formen. Eine umfangreiche Optimierung der Arbeitsprozesse wird darüber hinaus durch integrierte Tools wie den Workflowdesigner oder das Aufgabenmanagement und die Business Process Engine ermöglicht. 

Zusätzlich unterstützt die InterRed-eigene KI-Komponente im Bereich Big Data und insbesondere dort, wo Unternehmen ihre umfangreichen Informationsschätze sinnvoll nutzen möchten. Mithilfe künstlicher Intelligenz werden automatisiert Personen, Produkte, Unternehmen und weitere Entitäten erkannt und über ein semantisches Netz miteinander verknüpft. Inhalte „wissen“ so voneinander und bieten den Anwendern jederzeit hilfreiche, kontextuelle Informationen zu Assets im ContentHub und darüber hinaus. Wie wurde wann ein Thema, eine Maßnahme oder eine Kampagne umgesetzt? Die Antwort darauf finden die InterRed ContentAgents, indem sie verwandte Inhalte erkennen, kontextabhängig empfehlen und vollautomatisiert zu Themen bündeln.

Anwendung: browserbasiert oder per App

Die Anwendung von InterRed erfolgt komplett browserbasiert. Dadurch ist der standortunabhängige Zugriff auf die wahlweise als On-Premise- installierte oder Cloud-gehostete Lösung möglich. Alternativ können Mitarbeiter per Smartphone-App Inhalte an das System senden, was eine noch höhere Flexibilität ermöglicht. 

Neben der reinen Softwarelösung unterstützt und berät InterRed Unternehmen in der gezielten Optimierung ihrer Content Marketing Prozesse. Sowohl in den Bereichen der Content Recherche, Content Planung, Content Erstellung, Content Verwaltung als auch der Content Distribution und der anschließenden Auswertung unterstützt InterRed seine Kunden. Diese und weitere Informationen erhalten Interessenten am 12. und 13. März 2019 auf der CMCX, Halle C6, Stand CX20.


» drucken
« zurück
© PreMedia Newsletter Nachrichten - PreMedia Newsletter, Informationen für die Medien-Industrie